hamburgerdeernblog.com

Jetzt geht’s an die Nüsse! Björn und Max von yournuts.de erzählen, wie aus einer WG-Küchentisch-Sabbelei eine echte Geschäftsidee wurde.

Ladies’n’Gents, macht euch auf was gefasst: ab sofort dürft ihr wieder knabbern vorm Fernseher. So richtig legal und ohne schlechtes Gewissen. Eigentlich müsst ihr das sogar. Weil man ja gute Fette zu sich nehmen soll. Und das täglich, jawoll.

Mein schönstes Morgen-Ritual: ich befülle meine Dose mit meiner Tagesration Nüssen.

Ok, das war gelogen. Ist nicht MEINE Dose. Eigentlich muss ich mir DIE Dose mit DEN Kindern teilen. Die eine futtert die (ungezuckerten) Früchte, die andere fischt sich die Cashewkerne und Mandeln heraus und ich bekomme das, was übrigbleibt. Und was ist mit euch?
Für euch habe ich einen tollen Deal ausgehandelt. Bis Ende September bekommt ihr auf euer Starterpaket  15% Rabatt! Einfach im Bezahlprozess HH_DEERN eingeben und schon ist eure Box auf dem Weg zu euch.

 

So, und nun stelle ich euch die Jungs vor.

Hamburger oder Quiddje? Und was macht ihr so?
Quiddje. Ich komme aus Lübeck, Max aus Belgien (und arbeitet eigentlich seit 4 Jahren als Juwelier). Zusammen haben wir YOURNUTS gegründet, ein Snack-Konzept für die gesunde Zwischenmahlzeit, das immer zur Hand ist, wenn der kleine Hunger kommt.
Kleiner Fun Fact: als wir die Idee hatten, YOURNUTS zu gründen, haben wir uns erstmal ins Auto gesetzt und sind durch fast alle Supermärkte Hamburgs gefahren – für die Nussrecherche. Jede Nuss, die nicht schnell genug weg war, wurde gekauft und fotografiert. Es existiert sogar irgendwo noch eine Excel-Liste, in der das Aussehen, der Geschmack etc. der verschiedenen Marken notiert sind.

Haha! Knaller! Ich glaube, ihr habt in der Zeit definitiv zu viele Nüsse gegessen! ich liebe ja eure Dose. Die ist, seit ich Probe-Essen durfte, aus meiner Handtasche nicht mehr wegzudenken. Perfekte Dosierung meiner täglichen Nuss-Ration! Also, unserer Ration…
Und damit das Snacken nicht langweilig wird, wollen wir richtig spannende Mischungen machen – mit den besten Zutaten. Wir verwenden viele Produkte aus aller Welt (importiert von einem alt eingesessenen Hamburger Familienunternehmen), die sonst in keiner konventionellen Nussmischung zu finden sind. Außerdem sind unsere Trockenfrüchte allesamt frei von raffiniertem Zucker und enthalten nur Fruchtzucker. Hinzu kommt, dass drei unserer vier Nussmischungen vegan sind. Du kannst sie also beruhigt deinen Kindern geben.
Sagt mal, warum gründet man so jung anstatt sich ins Leben zu stürzen?
Gute Frage. Für uns beide ist das nicht Arbeit, sondern Spaß. Wir genießen es abends bei einem Bierchen auf dem Balkon noch über Geschäftsstrategien zu sprechen (wir wohnen immer noch in einer WG). So muss man das Gründen wahrscheinlich auch sehen: Es geht nicht darum, dass man schnell reich werden will oder berühmt – es ist harte Arbeit, die immer wieder von Rückschlägen und Ernüchterung geprägt ist. Um dennoch weiterzumachen, muss man Spaß daran haben etwas aufzubauen. Und immer wieder wird man für diesen Einsatz belohnt, wenn man wieder ein Ziel erreicht hat, eine Kooperation eingegangen ist oder ähnliches.

Wenn ihr nicht gerade auf dem Balkon Bierchen trinkt und Nüsse knabbert – wo seid ihr dann? Oh Gott, jetzt kommt’s – ihr habt bestimmt Ecken, die ich zuletzt vor 15 Jahren besucht habe…
Definitiv alles wo es grün ist. Oder laut. Nach einer langen Nacht auf dem Kiez an den Elbstrand legen (wie Max das gerne mal macht), Hamburg genießen. Sonnenuntergang am Hafen oder ein Bierchen auf der langen Reihe. Alle Ecken, wo man Hamburgs Gemütlichkeit spürt und mal eine Pause vom gehetzten Großstadttrubel hat.

Kulinarische?
Max kommt aus einer Familie mit dem ein oder anderen Sternekoch – dem kann man da nicht so leicht was vormachen. Wenn seine Eltern ihn aus Belgien besuchen kommen, haben sie immer eine riesige Kühlbox mit dem besten Fleisch und Fisch dabei. Inzwischen sind wir wahre Grillmeister. Letztes Jahr (wir haben mitgezählt) sind wir auf über 40 Mal Grillen gekommen.

Ich komm dann nochmal auf das perfekte Grill-Rezept zurück. Was muss ich denn beim Nuss-Kauf beachten? Nur für den rein theoretischen Fall, das ich jemals wieder andere Nüsse essen möchte?
Auf schrumpelige Nüsse oder Nussbruch. Heißluft-Röstung statt Öl-Röstung (klebrige Finger). Außerdem darauf, dass man Trockenfrüchte erwischt, die nur mit Fruchtzucker gesüßt sind. Der Fruchtanteil sollte übrigens bei maximal 35% liegen.

0 Comments

Leave a Comment