hamburgerdeernblog.com

Granola Dekuxe mit Schoko-Kaffee-Lakrids. Statt Osterei.

Ich liebe es, wenn man ohne viel Zeitaufwand tolle Geschenke herstellen kann. Etwas, worüber sich alle freuen. Die Mama, die beste Freundin, der Paketbote und die Erzieher der Kinder. Meine Schwiegermutter hat zu Weihnachten immer einen Beutel Kekse für JEDEN. Handwerker kommen tatsächlich am liebsten um die Weihnachtszeit zu ihr, weil sie genau wissen, dass sie mit einer Packung Keksen nach Hause gehen. Nur um das kurz klarzustellen: für halb Winterhude Kekse zu backen, wäre mit zu anstrengend. Wie gesagt, ich mag den Aspekt des wenigen Aufwands. Ich schenke sehr gerne – aber dafür Tagelang in der Küche stehen? Naaaaah….

Das schnellste Geschenk und besser als jedes Osterei: Crunchy Granola mit Kaffee-Schoko-Lakrids.

Versprochen: in einer halben Stunde ist alles vorbei und ihr habt das Weltbeste Geschenk zu Ostern, nach dem sich die Beschenkten die Finger lecken werden. Lakritz-Liebhaber werden ausrasten. Und auch die, die normalerweise mein Lakritz mögen, werden dieses Granola lieben. Ich hasse Lakritz, musste erst einmal schlucken und meine Vorurteile über Bord schmeißen, als ich vom Chocoversum die Aufgabe bekam, etwas mit dem Kaffee-Schoko-Lakrids zu machen. Ich hätte ablehnen können, eine andere Zutat aussuchen können. Glücklicherweise habe ich diese kleine. Lakritz-Kugeln mit Schokomantel vorher probiert. Zum Glück! Nicht auszudenken, wäre ich ewig mit meiner Abneigung gegen Lakritz durchs Leben gelaufen!

Natürlich wollte ich das Maximum aus der Dose Lakritzkugeln rausholen, wortwörtlich. Ich wollte viel mehr haben – am besten für Alle etwas. Und ich wollte keine 10 Dosen kaufen um alle zu beschenken.
Also habe ich Granola gemacht, meine Lieblingsvariante mit Kakaonibs, Kokosöl, Mandeln, Walnüssen, Leinsamen und warmen Gewürzen. Und habe zum Schluss die Kugeln gehackt und untergegeben. Eine großartige Kombination, weil zu dem süßen Granola eine herbe Kaffee-Kakao-Note hinzukommt – perfekt für einen Start in den Tag. Und perfekt zum Verschenken. In kleine Tütchen oder Gläser abgefüllt, bleibt sogar noch genügend für mich selbst. Aber bewahrt noch was auf – wetten es fragt jemand nach Nachschub?

Für ein Glas Granola:
500g Haferflocken
150g Mandeln
150g Walnüsse
2 EL Leinsamen
2 EL Kakaonibs
1 Prise Salz
Mark einer Vanilleschote
1 TL Zimt
100ml Kokosöl
100ml Wasser
100ml Ahornsirup
1 Dose Schoko-Kaffee-Lakrids, z.Bsp. über Chocoversum (hat bisher super funktioniert: am besten schreibt ihr eine E-Mail an das Chocoversum, die schicken euch gerne das Lakrids zu, genau wie die Kakaonibs).

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Nüsse grob hacken.
Alle trockenen Zutaten, bis auf die Lakrids-Kugeln, in einer großen Schüssel vermischen. Die feuchten Zutaten miteinander verrühren und zu den trockenen Zutaten geben, gut vermischen bis alles feucht ist. Auf das Backblech geben und gut verteilen. Für ca. 30 Minuten backen, zwischendurch immer mal wieder wenden. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Lakrids-Kugeln hacken und unter das Granola heben. In kleine Gläser füllen.

 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Chocoversum entstanden.

0 Comments

Leave a Comment