hamburgerdeernblog.com

2 in 1: Wenn aus dem gesunden Frühstücksdrink ein Knaller Cocktail wird. 3 Drinks mit Benefit für euren persönlichen Luxus im Alltag!

Die Fastenzeit ist bald vorbei (für die unter euch, die sich daran halten) und der Frühling steht auch so gut wie vor der Tür. Wenn ich eines nicht kann an so kalten Tagen wie zurzeit: morgens kalten Saft trinken. Oder eine Saft-Kur machen. Da ist mir den ganzen Tag noch kälter als ohnehin schon und renne den ganzen Tag nur mit Wolldecke herum. Aber ab und zu so ein Saft, gerne auch mit ein paar Gewürzen, damit er wärmt, das finde ich schon reizvoller. Und wenn abends noch ein Schuss reinkommt, der aus dem Saft einen Drink macht, bin ich dabei.

Wer unsere Küche kennt, weiß, dass wir nicht viele Küchengeräte haben: eine Espressomaschine, einen Wasserkocher, eine Küchenmaschine, einen Milchaufschäumer und ein Waffeleisen. Drei davon verbringen die meiste Zeit in der Schublade. Womit ich tatsächlich aber bereits geliebäugelt habe, ist ein Juicer. Früher hat man Entsafter dazu gesagt – meine Mama und ich haben früher regelmäßig alles Mögliche an Obst und Gemüse entsaftet.
Als ich eine Anfrage von Panasonic bekam ob ich nicht den Slow Juicer für sie testen mag, habe ich ganz schnell ja gesagt bevor die Vernunft einsetzt. Was soll ich sagen: es kam ein Riesenpaket, ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind und bin seitdem im Juicer Himmel.

Unser Highlight: der Rote-Bete-Saft (mit Vanille Wodka). Oder der Orange-Karottensaft (mit Champagner). Soll noch mal einer sagen, zu viel trinken wäre ungesund.

Zugegeben, ich habe zu Anfang tonnenweise Obst verbraucht, weil ich die Relationen nicht einschätzen konnte. Aber wenn man mal nicht nach Rezept entsaftet, sondern einfach die Reste, die man über hat, zusammen schmeißt, ergibt das meistens sehr leckere Säfte. Was wir seitdem immer im Haus haben: Rote Bete. Himmel, ist das lecker! Die gesamte Familie liebt den Rote-Bete-Saft, weil der von sich aus leicht süß ist. Dabei kombinieren wir sie immer wieder anders und geben inzwischen auch gerne mal Gewürze dazu.


Für euch habe ich mir drei leckere Säfte ausgedacht, die ihr morgens oder über den Tag trinken könnt – U N D – die ihr abends zu einem echten Drink verwandeln könnt: Rote Flora, einen O-mien-Jung und Die Gurke. Weil die drei nicht nur supercool aussehen in einem Martiniglas, Highball oder einer Champagnerschale, sondern weil sie einfach irre lecker sind. Soll noch mal einer sagen, zu viel trinken sei ungesund! Solltet ihr Autofahrer/Schwangere/Kinder/… dabeihaben, könnt ihr einfach den Alkohol weglassen und mit Tonic, etc. aufgießen – haben wir getestet und ebenfalls für sehr lecker befunden. In den Rezepten unten schreibe ich euch jeweils die Tage- und die Abend-Variante sowie die Autofahrer/Schwanger/Kinderversion auf.

Welchen Juicer haben wir?

Wir haben den MJ-L500 von Panasonic. Mit knapp 300 Euro ist er kein Schnäppchen, aber ich hätte ihn mir früher oder später auch gekauft, wenn ich ihn nicht gestellt bekommen hätte, denn er ist wirklich eine gesunde Bereicherung für unseren Alltag, Ja, Alltag! Es gibt fast kein Wochenende, an dem wir den Juicer nicht aus der Schublade herausholen und uns neue Kreationen überlegen. Die Mädels haben viel Spaß am Entsaften, bekommen mehr als ihre nötige Portion Obst & Gemüse (besonders hilfreich während einer Anti-Gemüse-Phase) und auch ich habe ein nur halb so schlechtes Gewissen, wenn ich es Mittags mal wieder nicht geschafft habe für mich alleine frisch zu kochen. Die Säfte kann man sogar bis zu zwei Tage stehen lassen und schmecken immer noch frisch und lecker. Und selbst die Obst- und Gemüsereste, die von den entsafteten Früchten oder Gemüse übrigbleibt, lassen sich hervorragend weiterverarbeiten. Ich verwende sie einfach für Pfannkuchen oder in Bratlingen (gerade bei Rote Bete, Karotte und Apfel passt das sehr gut!)
Was ich besonders an ihm liebe: er lässt sich einfach reinigen, meistens reicht nur heißes Wasser und die dazu gelieferte Mini-Bürste.

So, hier nun aber die Rezepte – welcher ist euer Liebling?

Die Rote Flora
4 Rote Bete Knollen
125 g Blaubeeren
1 mittelgroßen Traube blauer Weintrauben
6 Äpfel
+ Vanille Wodka (dafür einfach 5 Vanillestangen in eine Vodkaflasche geben und ziehen lassen) oder Vanille Sirup

O mien Jung
4 Karotten
4 Orangen
+ 1 Maracuja/Glas + Champagner zum Auffüllen oder Selter

Die Gurke
1 Gurke
2 Äpfel
1/2 Ananas
+ Tonka Gin oder Tonic Water

Die Zutaten jeweils nacheinander in den Entsafter geben. Die Spirituosen erst im Anschluss ins Glas füllen.

 

Für diesen Artikel wurde mir der Juicer von Panasonic zur Verfügung gestellt. Hätte ich ihn nicht gut gefunden, hätte ich nicht über ihn geschrieben.

0 Comments

Leave a Comment