hamburgerdeernblog.com

ES GIBT NEWS! Ich habe jetzt meine eigenen Pralinen. Und Schnoop-Kram für die Kinder. Könnt ihr ab sofort bestellen.

A dream come true. Ich habe meine eigenen Pralinen. What the f….! ICH HABE MEINE EIGENEN PRALINEN! Ich bin mit Weihachten dieses Jahr so etwas von fertig, so fertig war ich noch nie. Ok, ein bisschen was brauche ich schon noch – aber so als „obendrauf“-Geschenk oder Mitbringsel für sämtliche Weihnachtspartys bin ich richtig gut vorbereitet. In diesem Jahr bekommt nämlich jeder meine (MEINE!) Pralinen, die ich gemeinsam mit Anna von gleem entwickelt habe. Seit, äh, ungefähr… also…. einem dreiviertel Jahr. Solange hat es gedauert bis die beiden Produkte standen und, fernab von unserer eigenen Begeisterung, vorzeigbar sind. Und jetzt, pünktlich zu Weihnachten, sind sie tatsächlich fertig und wir beide könnten nicht zufriedener sein.

Nu‘ aber mal Butter bei die Fische. Was gibt’s denn genau?

Also, Butter gibt’s schon mal nicht. Dafür gibt es herrlich cremige Schokoladenpralinen mit einem Hauch Meersalz. Keine Angst: verliebt sind wir zwar beide, ganz besonders in diese Pralinen, aber das merkt man ihnen nicht an. Vielmehr unterstützt das Salz den feinen Schokoladengeschmack und holt quasi noch mehr raus. Wir alle hier lieben sie sehr und ich hoffe, ihr liebt sie genauso wie ich. Das Tolle: ihr könnt sie an jeden lieben Menschen verschenken, der euch einfällt, denn die Pralinen sind komplett zucker-, Laktose- und Glutenfrei. Und vegan sind sie auch noch. Spaß machen sie aber trotzdem! Vielleicht auch genau deswegen, man kann nämlich ohne schlechtes Gewissen zwei davon essen. Oder drei.
Für alle, die wissen wollen wie Pralinen ohne Zucker funktionieren: Die Süße kommt von sehr weichen Datteln, die so cremig sind und viel besser schmecken als jede Schokoladencreme. Gepaart mit der herben Schokolade und der Prise Salz sind sie einfach nur richtig lecker. Aber Vorsicht: diese Pralinen machen sehr asozial, teilen möchte man die nämlich nur sehr ungern.

Was Leckeres für die Kinder gibt es auch. Finally.

Was mich am meisten Nerven gekostet hat, war die Entwicklung der Kinder-Rawnies (gesunde Brownies). Bei meinen beiden Testesserinnen Zuhause wechselt der Geschmack gerade regelmäßig, was das Herausfinden von „schmeckt’s oder nicht“ nicht ganz einfach gemacht hat. Bis wir die richtige Mischung aus der richtigen Süße und passender Konsistenz herausgefunden haben, hat es also eine Weile gedauert. Finally: Herausgekommen, sind sehr leckere Süßigkeiten für Kinder mit Apfel und einem Hauch Fenchel. Kindermundgerecht und Klebefingerfei.
Warum Fenchel? Viele Kinder kennen den Geschmack von Fenchel aus Kindertees, außerdem enthält Fenchel viel Kalium, Kalzium, Eisen und verschiedene Vitamine, unterstützt also auch gleich den Organismus der Kinder. Aber auch hier: wir haben nicht mit Fenchel um uns geschmissen, sondern sie Fenchelsamen wohl dosiert eingesetzt, um nicht nur Gemüse zu schmecken. Die Kinder (und ihre Freundinnen) stehen auf ihre süße Nascherei, die am Nachmittag nochmal ein bisschen Power gibt. Und ich stehe total drauf, wenn die Mädels sich nachmittags stolz ihre Rawnies schnappen, wenn ich mir eine Praline gönne.

Alle Pralinen und Rawnies werden in der gleem Manufaktur, mit sehr viel Liebe und sehr guten Zutaten, von Hand hergestellt. Mit der Bestellung macht ihr also nicht nur mich sehr glücklich, sondern unterstützt auch ein großartiges Hamburger Start-Up. Bestellen, könnt ihr die Hamburger Deern Pralinen für 18,85 Euro in der 9er-Box. Die Kinder-Rawnies kommen für 9,95 Euro zu zehnt in einer kompostierbaren Plastiktüte.

Und weil ich so happy bin und finde, dass ihr unbedingt beide Sorten testen müsst, gibt es 15% Rabatt, wenn ihr beide Sorten zusammen bestellt! Einfach den Code hamburgerdeern im Warenkorb eingeben. Hip Hip Horray!

0 Comments

Leave a Comment