hamburgerdeernblog.com

So sieht sie aus, unsere Wohnküche. Außerdem eine Verlosung von zwei Foto-Motiven der großartigen Fotografin Brita Plath.

Wir wohnen seit drei Jahren hier, in unserem (neuen) Zuhause. Und so langsam wird es mal Zeit in die Puschen zu kommen. Also, nicht, dass ich schon wieder ausziehen möchte – um Himmels Willen (!) – es wird höchste Zeit endlich mal Lampen und Bilder an Wände und Decken zu bringen.

Wie das so ist mit Provisorien: Die kriegst du nicht mehr raus, und zack – hängt das Ikea-Bild für immer an der Wand.

Ich habe mir geschworen, dass ich mich erst um diese Lampen- und Bilder-Nummer kümmere, wenn alles Andere im Raum fertig ist. Die Resonanz nach drei Jahren: Wie soll ich sagen… ich glaube, meine Mutter hat sich inzwischen an unsere Designlampen namens „Glühbirne“ gewöhnt. Aber so ist das eben in unserer Generation, oder? Es muss nicht alles sofort fertig sein. Dinge müssen sich manchmal eben auch erst finden. Oder sie finden zu einem selbst.
Als hätten sie es geahnt, wurde ich von der Presseagentur einer zauberhaften Hamburger Fotografin angesprochen: ob ich nicht Lust hätte, ihr neues Produkt auszuprobieren. Äh, welches Produkt? Eine Ananas auf einem Bild? Ich bin ja eigentlich nicht so für Obst und Gemüse in der Küche. Zumindest nicht auf Bildern. Das ist mir irgendwie zu platt. „Boah, spring doch mal über deinen Schatten“, hab‘ ich mir gedacht und gesagt: klar – schickt mir gerne ein Bild.

Aber dann sah ich sie. DIE Ananas. Das ist Kunst in cool.

Die mega Ananas! Das ist nicht einfach nur ein Stück Obst auf einem Bild. Das ist nicht platt sondern Plath. Das ist Kunst in cool. Parallel dazu habe ich Brita, die Fotografin, kennengelernt. Was für eine Knallerfrau: so stark, so warm und sehr lustig. Brita habe ich sofort in mein Herz geschlossen, genau wie ihre Wohnung. Die ist nicht nur wunderschön, sondern vor allem: fertig. Mit Lampen und wunderschönen Bildern, die alle wissen wo sie hin gehören. Aber das zeige ich euch ein anderes Mal.

Manche Dinge finden sich einfach: Dank Brita wird unsere Wohnung endlich fertig.

Lieberweise, durfte ich mir drei Ananas-Motive aussuchen. Die gibt es nämlich nicht nur in schwarz, wie ich sie mir ausgesucht habe, sondern in vielen anderen Farben, die gute Laune machen und – ungelogen – überall hinpassen. Beim Shooting in unserer Küche haben wir die verschiedenen Farben überall hingestellt und es sah alles toll aus. Letztlich habe ich mich für die schwarze Version entschieden und mir gedacht, dass ihr euch bestimmt auch über eine Ananas freuen würdet. Also, hat Brita noch zwei Exemplare rausgerückt, die ich jetzt hier verlosen darf. Alles was ihr tun müsst, ist, unter diesem Post einen Kommentar zu hinterlassen und uns erzählen: 1. welches euer Lieblingsmotiv ist und 2. wo ihr die Ananas hinstellen/hängen würdet. Das Gewinnspiel geht bis Sonntag, 12.11.2017, 23:59 Uhr.
Ihr braucht Ideen, wie die Ananas aussehen kann? Anregungen findet ihr entweder hier oder auf Britas Instagram Account. Verlost werden insgesamt 2 Ananas-Motive in der Größe 28x35cm an 2 Gewinner. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung sowieso.

Und, was soll ich sagen: selbst meine Mama hat es für sehr gut und richtig befunden, dass wir uns nicht irgendein Ikea-Provisorium hingestellt haben.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Brita Plath entstanden. Meinung und Text sind von mir (ich liebe diese Ananas und weiß nicht, wie ich ohne sie leben konnte). Bezahlt wurde ich mit drei Ananas-Motiven.

5 Comments
  • Sandra Werthebach

    Antworten

    Love the green tea or black Ananas for my kitchen 🙏🏻

    • christinsiegemund

      Green looks so good! Good choice 🙂

  • Stephanie

    Antworten

    Ich mag die blaue Ananas sehr, sie würde ihren Platz im Lesezimmer finden.
    Brita ist wirklich eine wunderbare Photographin!

  • Heike

    Antworten

    Ich würde schwarz nehmen, für das sideboard in unserem Esszimmer.

  • Mary

    Antworten

    Ich würde weiß wählen. Selbstverständlich würde das Bild einen Ehrenplatz in unserer offenen Küche bekommen, ganz in der Nähe vom Obstkorb.

Leave a Comment