hamburgerdeernblog.com

Muss ja nicht immer Eis sein. Fake-Schoki tut’s ja auch, oder?

Eis ist out. Zumindest hier. Hier gibt es ab sofort etwas besseres. Etwas viiiiiiiiiel besseres. Fragt mal die beiden Monster hier, die DAS täglich einfordern: Joghurt-Schokolade. Die eigentlich gar keine Schokolade ist, da uns aber kein anderer Name eingefallen ist, haben wir die einfach so getauft. Weil sie nämlich aussieht wie Schokolade. Wie Bruch-Schokolade mit ganz viel Zeug drin. Und drin ist nur griechischer Joghurt mit getrockneten Früchten und kinderfreundlichen Nüssen.

Wir haben hier ganz viel Spaß jeden Tag und überlegen uns immer neue Zutaten, die wir dazugeben wollen. Und was soll ich sagen? Sogar das Kind, das weder Trockenobst noch Nüsse isst, liebt unsere Fake Schoki. Das Rezept haben wir drei für euch mal „heruntergefilmt“.

Zur Sicherheit hier aber nochmal in Textform.
200g griechischer Joghurt
1 paar Rosinen
30g Mandeln, gehackt
30g Cashewkerne, gehackt
5 Datteln, gehackt

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und die Masse in eine mit Backpapier oder Alufolie ausgelegte Kuchenform streichen, ungefähr daumendick. Für 1 Stunde in den Gefrierschrank stellen, herausholen, in grobe Stücke brechen und servieren.
Kleiner Tipp: Für kleine Kinder am besten in mundgerechte Stücke brechen, dann schmieren die einzelnen Stücke beim Auftauen nicht so herum… am besten schmeckt die Fake Schoki wenn sie ein ganz bisschen angetaut ist, dann ist sie schön cremig.

 

Viel Spaß damit und Guten Appetit!

2 Comments
  • Tina von LECKER&Co

    Antworten

    Super Idee – und so einfach! Wird probiert!

    • christinsiegemund

      Viel Spaß!!! Und schmeckt zum Glück auch uns Großen!

Leave a Comment