hamburgerdeernblog.com

Ein famoser, gar köstliches Getränk für Mußestunden und Zuprosten: Ein Gin Basil Smash zum Weltgurkentag mit Hendricks.

Ich gehe nicht häufig auf sogenannte Blogger-Events. Entweder passt mir die Uhrzeit nicht, meine Wochenenden verbringe ich lieber mit meiner Familie, ich finde die Marke oder das Thema nicht passend – oder ich habe einfach keine Lust (wahrscheinlich bekomme ich nach dieser Einleitung auch keine Einladungen mehr). Heißt: wenn ich schon auf solche Veranstaltungen gehe, dann muß das irgend etwas Besonderes sein.

Und dann kam die Einladung zu einem einem „grandiosen Fest um das Absurde und das Herrliche zu feiern, wir werden dem Fantastischen eine Bühne bieten und das Außergewöhnliche zelebrieren“: dem Weltgurkentag. Welt-What? Genau, Weltgurkentag. Von Hendricks – genau, das ist die Gin-Marke. Im Chapeau. Genau, das ist einer meiner Lieblingsläden. Um 14 Uhr. Und was soll ich sagen? Mit Gin Tonic und gutem Essen kriegt man mich immer. Das ist ne ziemlich billige Nummer, aber bei so etwas kann ich einfach nicht nein sagen (vielleicht bekomme ich ja jetzt zumindest noch ne Einladung von den AA’s). Tatsächlich ist es aber so, daß wir hier fast ausschließlich Hendricks Gin trinken, einfach, weil uns der so gut schmeckt. Warum der so gut schmeckt, habe ich auf dem Weltgurkentag erfahren.

Gurken lieben Rockmusik.

Gurken reagieren aus äußerliche Reize. Kein Scherz. So sind Gurken besser gewachsen wenn sie Rockmusik hören. Sie mögen den Geruch von Dill lieber als den von Salbei und lieben es nachts in einem Schlafsack zu schlafen. Auch gegenüber einer Gute-Nach-Geschichte sind Gurken nicht abgeneigt.

Und was heißt das jetzt für den Gin?

Wollen wir einfach mal daran glauben, daß die Hendricks-Leute ihre Gurken für den Aufguss, die dem Gin hinzugefügt wird, genauso behandeln. Ich jedenfalls, werde meine Gurke, die wir beim Event Planzen durften hier und da mal einen Besuch abstatten, werde erst die Gurke und dann unsere Kinder ins Bett bringen. Und mich dann hoffentlich bald über eine Gurke freuen, wie sie im Buche steht. Und mir daraus erst einmal einen Gin Tonic gönnen.

Apropos Gin Tonic, der natürlich mit Gurke am besten schmeckt. Für euch hat der Barkeeper sein Geheimrezept für den Gin Basil Smash rausgerückt. Mit etwas Nachjustieren (ich glaube, er hat mir dann doch nicht alles erzählt) – habe ich beim Nachmachen aber dann die perfekte Mischung herausgefunden (Hicks). Das Tolle: Wir haben jetzt immer Basilikumsirup im Schrank, sodaß die Kinder auch eine „Kids Basil Smash“ trinken dürfen und mit uns anstoßen können. Aber Achtung – verwechselt ja nicht die Gläser!!! Prost!

Für ca. 600ml Basilikumsirup:
1 Bund Basilikum
500g Zucker
250ml Wasser

Wasser mit Zucker in einen großen Kochtopf geben und den Zucker schmelzen, etwas einkochen bis die Flüssigkeit die Konsistenz von Sirup erreicht hat. Die Bailikumblätter mit etwas Wasser in einem leistungsstarken Mixer hexeln und zu dem Sirup geben. Aufkochen, alles durch ein Sieb gießen und sofort in eine heiß ausgespülte Flasche geben.

Für einen Gin Basil Smash:
50ml Hendricks Gin
25ml Zitronensaft
12,5ml Sirup
8 Basilikumblätter

Alle anderen Zutaten bis auf die Basilikumblätter in ein hohes Gefäß geben und ordentlich schütteln. Die Basilikumblätter in ein Glas geben und mit einem Mörser zudrücken, Eiswürfel dazugeben, Gin Basil Smash darauf gießen.

0 Comments

Leave a Comment