hamburgerdeernblog.com

Herzhaftes Granola als Lösung für Alles.

Sommer bedeutet für mich: Salate, kalte Suppen, noch mehr Salate – gerne auch mit Obst – und schnelle Gemüse-Pfannen. Ist ja auch logisch, zum Grillen passt das ja auch am besten. Aber irgendwann konnte ich immer den gleichen Kram nicht mehr sehen. Auch nicht meinen heißgeliebten Wassermelonen-Feta-Salat. Irgendwas, das fancy ist, mußte da noch drauf. Irgendwas, das schnell geht. Nur Nüsse? Laaaaangweilig. Kerne? Uaaaaah…

Aber ein paar geröstete Haferflocken, das wär’s. Das können sogar die Kinder mitnaschen.

HA! Gesagt, getan – das Grundrezept aus meinem E-Book „Family Kitchen“ habe ich leicht verändert (hier nochmal der Link, sicher ist sicher) und statt süß eher herzhafte Zutaten untergemischt. Ab in den Ofen und heraus kam nach einer halben Stunde ein herrlich duftendes Granola, das so lecker ist, daß ich es schon morgens essen könnte. Die drei großen Gläser, die ich vor zwei Wochen gemacht habe, sind bereits weg. Also mache ich jetzt größere Mengen und habe etwas als Mitbringsel für den nächsten Grillabend. Muah!
Hier das Rezept für ein großes Glas:
300g Haferflocken
2 EL Leinsamen, geschrotet
2 EL Hanfsamen
4 EL Buchweizen
150g Sonnen- und Kürbiskerne
100ml Wasser
40ml Olivenöl
2 EL Honig
2 EL Senf

Den Backofen auf 150 Grad O/U vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Das Wasser zum Kochen bringen, Öl und Honig dazugeben, die Flüssigkeit zu den trockenen Zutaten geben, Senf dazugeben, alles gut verrühren bis die Mischung leicht feucht ist. Auf dem Backblech verteilen und für ca. 30 Minuten backen. Herausholen, abkühlen lassen und in luftdichte Gläser geben.

Ich habe keine Ahnung wie lange sich das Zeug hält, bei uns war innerhalb der ersten 10 Tage alles weg.

0 Comments

Leave a Comment